Praxisanleiter/inPraxisanleiter/in

Sie befinden sich hier:

  1. Rettungsdienst
  2. Weiterbildung im Rettungsdienst
  3. Praxisanleiter/in

Weiterbildung zum Praxisanleiter / zur Praxisanleiterin (PAL)

Die Weiterbildung Praxisanleiter/in besteht aus zwei Teilbereichen:

  1. aus den Modulen 1 bis 4, welche für alle Weiterbildungen OrgL, PAL und LstD gleich sind
  2. aus den Modulen 5 bis 10, welche speziell für den PAL vorgesehen sind - diese werden über 5 Blöcke aufbauend durchgeführt
Werden alle Module (inkl. 1 bis 4) nachgewiesen, können Sie den Antrag auf Zulassung zur staatlichen Weiterbildungsprüfung stellen.
 
  • Zielgruppe

    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rettungsdienstes, welche sich verantwortlich an der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Notfallsanitäter/innen und Rettungsdienstmitarbeitern beteiligen möchten

    Der Spaß an der Zusammenarbeit mit Menschen ist eine wichtige Kernkomponente.

    Der Nachweis der Weiterbildung ist für die Ausbildung von Notfallsanitäter/innen im Rahmen der Berufsausbildung gemäß NotSanG und NotSan-APrV gesetzlich vorgeschrieben.
  • Ziel der Weiterbildung

    Die Vernetzung der theoretischen und praktischen Ausbildung und die enge Zusammenarbeit zwischen Praxisausbildern und Lehrenden in der theoretischen Ausbildung sind wichtige Faktoren für eine erfolgreiche Ausbildung. Sie als Praxisanleiter/innen leisten einen wichtigen Beitrag dazu, dass die Auszubildenden schrittweise an die eigenverantwortliche Wahrnehmung ihrer beruflichen Aufgaben herangeführt werden. 

    Als Praxisanleiter/innen gestalten Sie eigenständig pädagogische Prozesse und unterstützen damit die Kompetenzentwicklung der Auszubildenden zur Erreichung des Ausbildungsziels.

    Die Weiterbildung zur Praxisanleitung befähigt Sie dazu,
    • notfallmedizinisches Wissen und Können nach dem Stand aktueller wissenschaftlicher Kenntnisse zu vermitteln
    • den Lernstand Ihrer Auszubildenden zu analysieren, zu beurteilen und weiter zu entwickeln
    • lerntheoretische Kenntnisse für konkrete Unterweisungssituationen zu nutzen
    • komplexe Handlungszusammenhänge zu analysieren und für die Auszubildenden aufzubereiten
    • mit Lehrplänen, rechtlichen Rahmenbedingungen und curricularen Vorgaben der Ausbildungen zu arbeiten
    • Spannungen und Konflikte zwischen den Lern- und Arbeitserfordernissen der Auszubildenden wahrzunehmen und diese in Abstimmung mit anderen an der Ausbildung Beteiligten zu lösen
    • die Auszubildenden im Erkennen und Bearbeiten von Belastungssituationen zu unterstützen
    • die Auszubildenden während ihrer Einsätze im Krankentransport und Rettungsdienst und in Zwischen-/ Abschlussprüfungen zu beurteilen und zu bewerten.
    Als Praxisanleiterin oder Praxisanleiter sind Sie …
    • Ansprechpartner der Auszubildenden und der Rettungsdienstschule für alle Fragen der praktischen Ausbildung. Sie formulieren gemeinsam mit den Auszubildenden Lernziele, betreuen Praxisaufgaben und sprechen Ausbildungsziele mit der Rettungsdienstschule ab.
    • verantwortlich für die Planung, Durchführung und Nachbereitung gezielter Unterweisungen. Sie unterstützen und beurteilen die Auszubildenden in ihrer Kompetenzentwicklung.
    • Sie führen die Auszubildenden schrittweise an die eigenständige Wahrnehmung ihrer beruflichen Aufgaben heran.
    • Sie fördern die Vernetzung der Lernorte Theorie und Praxis
    • Sie bereiten die Auszubildenden auf die praktische Abschlussprüfung vor und nehmen als Mitglied des Prüfungsausschusses an der praktischen Abschlussprüfung teil
  • Zugangsvoraussetzungen
    • Berufsbezeichnung Notfallsanitäter/in
    • 2 Jahre Berufserfahrung als NFS / bis 31.12.2020 auch RettAss mit 2 Jahren BE
    • Nachweis der persönlichen Eignung (Führungszeugnis nicht älter als 3 Monate)
  • Moderne Lernmethoden

    Im Rahmen der Weiterbildung setzen wir neben unserer Lern-/Informationsplattform auch Online-Unterrichte ein. Alles Methoden, welche auch in der Aus-, Fort- und Weiterbildung im Rettungsdienst eingesetzt werden. Sie werden diese als Instrumente der Bildung kennen lernen, anwenden und auch für Ihre Weiterbildung einsetzen.

  • Lehrgangsinhalte und Abschlussprüfung

    Konzeption der Weiterbildung zur Praxisanleitung im Rettungsdienst

    Der Aufbau der berufspädagogischen Qualifizierung ist an die Systematik der sogenannten Themenbereiche der Notfallsanitäterausbildung angelehnt. Dieses ist auf die Entwicklung  beruflicher Handlungskompetenz zur Bewältigung Ihrer neuen Aufgabe ausgerichtet.

    Das Weiterbildungskonzept orientiert sich an den Vorgaben der Ausbildungs- und Prüfungsverordnungen der Notfallsanitäterausbildung und der Weiterbildungsverordnung für das nichtärztliche Rettungsdienstpersonal.

    Modul 5: Kommunikation und Gesprächsführung

    • Theoretische Grundlagen der Kommunikation
    • Gesprächsführung/spezielle Gesprächsformen
    • Moderation/Präsentation
    • Störungen der Kommunikation

    Modul 6: Rechtliche Grundlagen

    • Grundlagen einschlägiger Rechtsgebiete
    • Rechtliche Fragen des Ausbildungsverhältnisses
    • Schulrecht des Landes/Berufsgesetze
    • Rahmenausbildungsverträge

    Modul 7: Methodik und Didaktik der Anleitung

    • Pädagogisch-psychologische und methodisch-didaktische Grundlagen
    • Bewerten und Beurteilen
    • Methodentraining

    Modul 8: Führung und Leitung II

    • Grundlagen der Leitungstätigkeit
    • Öffentlichkeitsarbeit

    Modul 9: Qualitätssicherung/Qualitätsmanagement

    • Grundlagen des Qualitätsmanagements

    Modul 10: Leistungsfeststellung

     Abschlussprüfung:

    • Praktische Prüfung von 90 bis 120 Minuten
      • Anleitungssituation
    • 30-minütiges Kolloquium
  • Bewerbungsunterlagen
    • Bewerbungsschreiben
    • Lebenslauf
    • Nachweis über die Berufsbezeichnung Notfallsanitäter/in / bis 31.12.2020 auch Rettungsassistent/in
    • Nachweis über 2 Jahre Berufserfahrung als NFS / bis 31.12.2020 auch RettAss mit 2 Jahren BE
    • Polizeiliches Führungszeugnis (nicht älter als 3 Monate)
  • Termine
    Module 5 bis 10: 21.09. - 04.12.2020 (220h)

    Die Blöcke 1 bis 5 schließen in sich die Module 5 bis 10 ein und sind zeitlich/inhaltlich aufeinander aufgebaut.

    Block 1:21.09 - 25.09.2020
    Block 2:26.10. - 30.10.2020
    (29.-30.10.2020 Studienarbeit)
    Block 3:10.11. - 13.11.2020
    Block 4:24.11. - 27.11.2020
    Block 5:01.12. - 04.12.2020
    Abschlussprüfung:

    14.12. - 18.12.2020

    Voraussetzung zur Abschlussprüfung:

    Die Modulprüfungen 1 bis 10 wurden erfolgreich nachgewiesen und der die Prüfungszulassung durch die zuständige Behörde (Thüringer Landesverwaltungsamt Weimar) liegt vor. Die Terminierung erfolgt im Rahmen der Weiterbildung.

  • Kosten

    Kosten für Module 5 bis 10: 1200,00 Euro / Teilnehmer 

    (inklusive Modulprüfungen)

    Kosten der Abschlussprüfung: 250,00 Euro

    Die Anmeldung zur Prüfung kann nur erfolgen, wenn die Module 1 bis 10 erfolgreich nachgewiesen werden und die Zulassung der zuständigen Behörde vorliegt.

    Übernachtung

    Benötigen Sie eine Unterkunft, setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit uns in Verbindung.